Am 6. und 7. Oktober findet die Tagung zur Genossenschaftsgeschichte in Berlin stat. Im Mittelpunkt steht dieses Mal die Verbändeneugliederung vor 50 Jahren.

 

Von der Historiker-Genossenschaft eG stellt Max Martens das Projekt „Stolpersteine für Genossenschaftler“ vor und Dr. Holger Martens referiert über die Pläne der Nationalsozialisten, die gewerblichen und landwirtschaftlichen Genossenschaften in einem Reichsverband zusammenzuführen.

 
Das ganze Programm hier.

 
Veranstaltungsort:
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken – BVR, Konferenzbereich,
8. Etage, Schellingstraße 4, 10785 Berlin

Anmeldung und Anfragen bitte an:
Stiftung GIZ – Genossenschaftshistorisches Informationszentrum
Josef-Orlopp-Straße 32-36 | 10365 Berlin, Telefon +49 30 28501894
t.horn(at)bvr.de | p.gleber(at)bvr.de

Teilnahmebeitrag: 20,- Euro, Studierende 10,- Euro

Veranstalter: Heinrich Kaufmann Stiftung, Stiftung Genossenschaftliches Informationszent-
rum (GIZ), Adolph von Elm Institut für Genossenschaftsgeschichte e.V., Universität Hamburg, Historisches
Seminar, Arbeitsstelle für Genossenschaftsgeschichte, Stiftung Genossenschaftliches Archiv, Historiker-
Genossenschaft eG, Forschungsverein Entwicklung und Geschichte der Konsumgenossenschaften

16. Tagung zur Genossenschaftsgeschichte

Diese Webseite benutzt Cookies um bestimmte Funktionen bereitstellen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können die Annahme von Cookies in Ihrem Browser deaktivieren. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen